Logo TAM
Let's talk

Von der Insta-Story zur Traumrolle: Frieda über Weiterentwicklung, Selbstwirksamkeit und Consulting!

gepostet am
8. August 2022

Frieda hat an der Nordsee studiert und ist während Corona als Werkstudentin zur TAM gekommen. Angefangen im Operations-Team, hat sie sich mittlerweile ihre eigene Rolle im Sales & Consulting geschaffen.

Jetzt unterstützt sie Menschen dabei, neue Wege einzuschlagen, die richtige Weiterbildung zu finden und die Arbeitswelt von Morgen positiv zu verändern.

Wie aus der Bremer Radiomoderatorin eine Berliner Berater-Maschine geworden ist, erfährst du hier.

Interview mit Friederike 'Frieda' Schulte (Managerin Training & Development, TAM Akademie)


Frieda, wie bist du zur TAM Akademie gekommen?

Das habe ich tatsächlich Instagram und Daniel Luckyman, dem Teamlead meiner Mom, zu verdanken, der bei der TAM das Leadership Programm gemacht hat.

Er hat damals einen TAM2Learn Beitrag über Emotionale Intelligenz in seiner Story geteilt. 

Ich weiß noch, dass ich die nächsten Stunden damit verbracht habe, mich durch die Website und sämtliche Blogartikel der TAM zu fräsen und einfach total geflasht war von der Kultur, die dort gelebt wird - ich hab mich direkt beworben. 

Auch, wenn ich bis dato noch absolut keine Ahnung von der Weiterbildungsbranche hatte, mein Bauchgefühl hat mir gesagt: “Go for it”. 

Trust your guts, Freunde!

Warum wolltest du in ein vermeintlich kleines Unternehmen?

In kleineren Unternehmen herrscht meistens mehr Hands-On-Mentalität als beispielsweise im Konzern-Kontext. 

Heißt: Auch als Newbie, sei es Praktikant:in oder Werkstudent:in, bekommst du wesentlich schneller Verantwortung übertragen und die Freiheit, Dinge selbst anzugehen und umzusetzen. Genau diese Mentalität habe ich direkt in der TAM gespührt, denn sie wird ganz krass durch unseren Core Value "Hungry4Growth" gefordert und gelebt!

Außerdem haben mich zu festgefahrene Strukturen und rein transaktionale Führung in der Vergangenheit teilweise echt unglücklich gemacht. 

Deshalb wollte ich unbedingt in ein Unternehmen, wo ich mich selbst einbringen und mir meine eigene Rolle schaffen kann. Durch den Support von anderen TAMies, vor allem Marie und Patrick ist es dann auch genau so gekommen. 

Hätte man mir vor zwei Jahren erzählt, dass ich mein Glück im Sales Consulting in der Personalentwicklung finde - ich hätte es nicht geglaubt.

Wie kam es überhaupt dazu, dass du in der TAM Akademie ins Sales & Consulting Team gewechselt bist?

Die TAM-Trainings sind keine reine Dienstleistung, sondern eine Experience. Das habe ich während meiner Zeit im Operations-Team gelernt (Grüße und Liebe gehen raus an die OPSimierer!).

Ich habe dort unsere Teilnehmer:innen auf ihrer Reise begleitet, egal ob Business Trainer:in, Modern Leadership oder New Work Facilitator. 

Ich konnte live miterleben, was unsere Ausbildungen mit Menschen machen, auf welches neue Kompetenzlevel sie gehoben werden und wie dankbar sie für alle Learnings und ihre Gruppe sind. Bei Alumni-Festen haben wir zusammen gelacht und bei Programmabschlüssen zusammen geweint.

Auch wenn das immer ziemlich cheesy klingt, aber jede/r Teilnehmer:in ist Teil der TAMily und irgendwann war für mich klar: Ich will dafür sorgen, dass diese TAMily weiter wächst.

Was unterscheidet Sales und Consulting in der TAM von anderen Unternehmen?

  1.  Support statt Konkurrenz im Team: Wir sind füreinander da und freuen uns mindestens genauso sehr über Erfolge der anderen, wie über unsere eigenen
  2.  Qualität statt Quantität bei der Auswahl der Teilnehmer:innen: Es ist viel wichtiger, dass die richtigen Teilnehmer:innen in den richtigen Ausbildungen sitzen, als die Programme so schnell wie möglich vollzukriegen und schnellen Umsatz zu machen
  3. Coachingansatz statt Massenabfertigung im Beratungsgespräch: Stichwort: Empathie & Neugier. Wir wollen unsere Teilnehmer:innen kennenlernen und herausfinden was sie wirklich brauchen und wo sie sich hinentwickeln möchten. Richtiges Erwartungsmanagement auf beiden Seiten ist für uns das A&O.
  4. Überzeugung statt Provision als Motivator: Alle im Team haben ein hohes Maß an Eigenmotivation, weil wir gemeinsam das Ziel verfolgen, die Arbeitswelt von Morgen zu verändern. Wären wir rein monetär getrieben, wären wir nicht hier.

Wie muss man sich deine Rolle in der TAM denn vorstellen?

Bei LinkedIn heißt es so schön: “Sales Consulting in der Personalentwicklung”. Was wirklich dahinter steckt, ist Emotion, Empathie, Neugier und Menschen befähigen und begeistern.

In der TAM arbeiten super performante Menschen! Da kann man die Angst verspüren, nicht immer mithalten zu können. Gerade in unserem Department, wo es darum geht, die Programme mit den richtigen Menschen zu besetzen, herrscht ein gewisser Druck, hierfür den richtigen Riecher zu haben.

Mir hat allerdings mal jemand gesagt: “Du versprühst so eine positiv ansteckende Energie, wenn du von etwas erzählst, was dich wirklich begeistert” - und genau mit dem Spirit gehe ich in die Gespräche mit potenziellen Teilnehmer:innen.

Wir bei der TAM wollen die Arbeitswelt von Morgen positiv verändern und dafür brauchen wir Menschen, die das auch wollen. 

Was macht die Führung in der TAM besonders?

Ganz kurz und knapp: “Safe Space” in jedem Department.

Patrick, als meine Führungskraft, schafft es immer wieder mir das Gefühl zu geben, dass ich Fehler machen darf, so sein kann wie ich bin, dass meine Macken akzeptiert werden und vor allem sagt er mir auch ganz klar “Halt die Fresse, Frieda”, wenn ich mal wieder dazu neige, mich selbst zu sehr runterzumachen.

Ich weiß gar nicht, wie oft wir schon zusammen geheult und vor allem zusammen gelacht haben. 

Er holt mich immer wieder aus meiner Komfortzone, ohne mich zu überfordern und das ist super wertvoll für mich.

Wieso machst du keinen Master-Abschluss nach deinem Bachelor?

Der Return on Investment ist für mich schlicht und einfach zu gering.

Meine Lernkurve in der TAM war beispielsweise viel, viel steiler, als das, was ich für mich in 2 ½ Jahren Uni mitnehmen konnte. Ich persönlich investiere meine Zeit also lieber direkt in das, was ich liebe zu tun und lerne von Menschen bei uns in der Organisation, aber auch von Externen mit wertvoller Arbeitserfahrung und Know-How, statt von überwiegend theoretischen Vorlesungsfolien.

Beschreib dich mal selbst!

Lernwilliger, empathischer ‘Insecure Overachiever’ mit ner ziemlich großen Klappe und nem noch größeren Herzen.

Worauf freust du dich am meisten, wenn du ins Büro gehst?

  • Check-In mit Hafer-Latte und K.I.Z zum Ankommen
  • Begrüßungskuscheln mit dem Team
  • Jeden Tag gemeinsam kleine Erfolge mit Tanzeinlagen zu Pepas feiern
  • Mittagessen mit der ganzen TAMily
  • Tischtennis-Match mit Kai
  • Das Gefühl am Ende des Tages richtig produktiv gewesen zu sein

 

Was treibt dich an?

Sehr gute Frage. Hätte ich dir in der Zeit vor der TAM nicht beantworten können - schon irgendwie traurig, oder?

Ich bin ganz ehrlich: Hätte ich mich als zukünftiger Arbeitgeber in einem anderen Unternehmen beobachten können, hätte ich mich selbst nicht eingestellt.

Ich habe Dienst nach Vorschrift gemacht, war unmotiviert und einer der Menschen, die sonntags rumgejammert haben: “Shit, morgen wieder Montag”.

Meine magic words sind: Wertschätzung, Selbstwirksamkeit und Wir-Gefühl. 

Teil eines großen Ganzen zu sein, gemeinsam eine Mission zu verfolgen, das “WHY” zu verstehen und auch Lob zu bekommen - das pusht mich im positiven Sinne dazu, die Extra-Meile zu gehen.

Rückblickend ergibt es total Sinn, dass ich lange unhappy mit meinem Berufsleben war und deshalb kann ich jeden nur ermutigen: “Wenn du nicht 100% glücklich bist, mit der Rolle, in der du dich befindest, mit dem Unternehmen, für das du arbeitest - verändere was, verändere dich, geh raus aus deinem bekannten Umfeld und deiner Komfortzone. Auch wenn deine innere Stimme laut “Sicherheitsbedürfnis!” schreit, mach es trotzdem. Du wirst es nicht bereuen.

Achtung, jetzt kommt meine Lieblings-Kitsch-Quote: “Das kalte Wasser wird auch nicht wärmer, wenn du später springst”.

Was war das krasseste Erlebnis in deinem Sales-Job in der TAM Akademie?

Ich hatte richtig viele schöne Momente, tolle Gespräche und Begegnungen, aber eine hat mich wirklich komplett umgehauen.

Ich hatte einen Videocall mit einer potenziellen Teilnehmerin zum New Work Facilitator und sie war ganz offensichtlich super unglücklich in ihrem Job. Hat dort gegen Konzern-Windmühlen gekämpft und keiner hat sie so richtig ernst genommen mit ihrem New Work Ansatz. Ich hab sie dann einfach mal ganz provokant gefragt: “Wenn du so unglücklich bist und auch wirklich keine Besserung in Sicht ist, warum bist du dann überhaupt noch da?”... Schweigen.

In unserem nächsten Gespräch, ca. 3-4 Wochen später sollte es darum gehen, welcher Programmdurchlauf ihr am besten passt. Wir haben uns wieder per Videocall getroffen und sie sagte zu mir: 

“Frieda, ich hab zwei Sachen:

  1. ich werde den New Work Facilitator nicht machen
  2. ich möchte mich bei dir bedanken. Unser Gespräch hat einiges in mir aufgerüttelt, ich hab viel nachgedacht und ich habs getan. Ich habe gekündigt und mache jetzt eine Weltreise, die ich schon lange im Kopf hatte, aber nie durchgezogen hab.”

Ich verfolge jetzt immer ein bisschen bei Instagram, wo sie gerade unterwegs ist. Das ist echt schön. Nach dem Gespräch bin ich zu Patrick gegangen und hab ihm die Story echt mit Tränen in den Augen erzählt, weil ich mich so krass für sie gefreut hab und sie plötzlich so eine Leichtigkeit im Call ausgestrahlt hat und er hat nur gesagt: “Und das ist genau der Grund wieso wir das machen, was wir hier machen Frieda”.

Was sind deine 3 Lieblings-Podcasts?

  • UmsatzUni
  • Zeit Verbrechen
  • OMR

Was würdest du deinem 18-jährigen Ich heute in Bezug auf ihre persönliche Entwicklung raten?

Lebe wirklich ganz bewusst im Moment und denk nicht zu viel über Morgen nach. Soziale Erwünschtheit bringt dir keinen Mehrwert, also nimm dir nicht jede Kritik immer so heftig zu Herzen und lass dich vor allem nicht so schnell unterbuttern. 

Außerdem: Lies das Buch “Das Kind in dir muss Heimat finden”, dann wird dir einiges klarer.

Welche Musik hörst du am liebsten zum Arbeiten?

“Ich höre für Motivation, Fokus und gute Laune am liebsten die Playlist “Techno Bunker”, mein Sales-Team feiert jedoch meist Reggeaton tagsüber bei uns im Büro. Also feier ich mit!” - Aussage geklaut aus dem Interview von Patrick Gromm, Head of Growth & Culture der TAM. Kann ich halt 1 zu 1 unterschreiben

Zum Abschluss: Beschreibe die TAM in 3 Worten

Supportive, Growth-Mindset, unersetzlich 

Das war Friedas Weg in die TAM im Kurzformat. 
Wenn das auch für dich verlockend klingt und du auch Teil des TAM-Teams werden willst oder dir jemanden darin vorstellen kannst, haben wir etwas für dich hinter folgendem Link:

TAM Akademie

TAM Leadership Programm

ERSCHAFFE DEINEN Führungsansatz
Erfahre mehr...
New Work Facilitator

ONLINE NEW WORK FACILITATOR

DIE ZUKUNFT DER ARBEIT MITGESTALTEN
Erfahre mehr...
Diese Artikel
Könnten dich auch interessieren
Von der Insta-Story zur Traumrolle: Frieda über Weiterentwicklung, Selbstwirksamkeit und Consulting! - TAM Akademie
Von der Insta-Story zur Traumrolle: Frieda über Weiterentwicklung, Selbstwirksamkeit und Consulting!
NEWSROOM
Im Interview erzählt Frieda wie sie zur ihrer Traumrolle gekommen ist, welche Hürden sie gemeistert hat und wofür sie morgens aufsteht. Jetzt mehr erfahren:
Zum Artikel
Arbeitsort der Zukunft: Lang lebe das Office! - TAM Akademie
Arbeitsort der Zukunft: Lang lebe das Office!
NEWSROOM
In seiner Kolumne beschreibt TAM CEO Lorenz, warum auch in 2022 das Office noch als zentraler Arbeitsort fungiert und teilt 5 Ideen für eine "Top Notch Office Experience”. Hier gehts zum Artikel:
Zum Artikel
So entwickelst du ein digitales Mindset! - TAM Akademie
So entwickelst du ein digitales Mindset!
NEWSROOM
Wie können Unternehmen ein digitales Mindset entwickeln, um die digitale Transformation voranzutreiben? Diese Frage beantwortet dir Julian Knorr, Gründer und Vorstand der ONESTOPTRANSFORMATION AG in unserem Artikel:
Zum Artikel
Was Führungskräfte von Outdoor-Abenteuern lernen können - TAM Akademie
Was Führungskräfte von Outdoor-Abenteuern lernen können
NEWSROOM
Torsten Weigel ist beides: Abenteurer und Business-Trainer. In diesem Gastbeitrag schlägt er die Brücke zwischen Outdoor- und Wirtschaftswelt und liefert daraus 6 Tipps für moderne Führungskräfte.
Zum Artikel
Inclusive Leadership: 10 Praxistipps, wie du diverse Teams besser führen kannst - TAM Akademie
Inclusive Leadership: 10 Praxistipps, wie du diverse Teams besser führen kannst
NEWSROOM
Was für eine Führung brauchen diverse Teams? Wie kann eine Führungskraft einen Rahmen schaffen und halten, indem sich diverse Teams voll entfalten können? Jetzt nachlesen:
Zum Artikel
Diese New Work Studien musst du kennen! - TAM Akademie
Diese New Work Studien musst du kennen!
NEWSROOM
Wusstest du, dass New Work Studien zufolge 88% den Begriff "New Work" noch nie gehört haben oder zumindest nicht Wissen, was er bedeutet? Diese und weitere spannende New Work Facts kannst du in diesem Artikel nachlesen:
Zum Artikel
Warum man in nur einem Monat Praktikum Teil der TAMily werden kann - TAM Akademie
Warum man in nur einem Monat Praktikum Teil der TAMily werden kann
NEWSROOM
Nach nur einem Monat Marketing Praktikum in Berlin bei der TAM fühlt sich Emma schon als vollständiger Teil der TAMily. Hier erfährst du mehr:
Zum Artikel
Warum unser Head of Culture bei der Arbeit weint - TAM Akademie
Warum unser Head of Culture bei der Arbeit weint
NEWSROOM
Als Praktikant gestartet, dann als Werkstudent geblieben und währenddessen schon die TAM Akademie mit aufgebaut. Hier liest du exklusive Insights von TAM-Urgestein Patrick:
Zum Artikel
Die 10 größten Leadership Trends 2022 - TAM Akademie
Die 10 größten Leadership Trends 2022
NEWSROOM
Leadership verändert sich stetig. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Leadership Trends das Jahr 2022 massiv beeinflussen werden.
Zum Artikel
Psychologie für Führungskräfte - 6 Tipps für deine Führung - TAM Akademie
Psychologie für Führungskräfte - 6 Tipps für deine Führung
NEWSROOM
Kenntnisse der Psychologie sind für Führungskräfte heutzutage unverzichtbar. Hier liest du, welches psychologische Wissen du wie im Führungskontext anwenden kannst.
Zum Artikel
1 2 3 6
TAM2Grow Newsletter
Wissen & News direkt aus der TAM!

* Wir respektieren deine Daten. Mit Klick auf den oben stehenden Button ‘Ja, ich bin einverstanden’ erklärst du dich insbesondere mit dem Punkt 'Kontaktformular' unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Logo TAM

Die TAM hilft Unternehmen dabei, ihre Mitarbeiter:innen zu entwickeln und Kulturen zu transformieren. Mit über 40 Jahren Erfahrung und über 1000 ausgebildeten Trainerinnen und Trainern zählt sie zu den renommiertesten Akademien Deutschlands.

footer
Kontakt
crossmenuchevron-down
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram